Allgemeine Fragen

[Q]

Wie transportiere ich JOKOLADE am besten im Sommer?

[A]

Starke Temperaturschwankungen können die Konsistenz der Tafeln beeinflussen und Fettreif* begünstigen. Beides ist gesundheitlich absolut unbedenklich und du kannst dem vorbeugen. Indem du lange Transportwege oder eine Lagerung bei warmen Temperaturen vermeidest, beispielsweise durch eine Kühltasche, bleibt JOKOLADE optisch genauso unwiderstehlich wie geschmacklich.

(*Wird Schokolade zu warm gelagert oder hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt, schmilzt die enthaltene Kakaobutter, wandert an die Oberfläche und kristallisiert dort. Der so entstandene weißliche Belag, man nennt ihn Fettreif, ist gesundheitlich unbedenklich und auch kein Indiz dafür, dass die Schokolade ungenießbar ist.)

[Q]

Wie lagere ich JOKOLADE am besten?

[A]

Schokolade reagiert empfindlich auf hohe Temperaturen und starke Temperaturschwankungen. Idealerweise lagerst du die Tafeln luftdicht verpackt, beispielsweise in einer Blechdose, an einem dunklen und kühlen Ort – der Keller oder eine Vorratskammer sind perfekt. Dein Kühlschrank ist nicht ideal, denn fremde Gerüche werden leicht von Schokolade aufgenommen und es können auch Zuckerkristalle entstehen.

[Q]

Kann ich JOKOLADE auch ins Ausland bestellen?

[A]

Aktuell liefern wir JOKOLADE nach Deutschland und Österreich. Wir arbeiten aber an einer Vergrößerung des Liefergebiets.

[Q]

Welche JOKOLADE ist frei von Nüssen?

[A]

Der JOKOLADE No 2 und No 3 werden keine Nüsse zugegeben. Da diese beiden Sorten aber in der gleichen Schokoladenfabrik wie die dunkle und die weiße Schokolade produziert werden, können sie Spuren von Erdnüssen und Schalenfrüchten enthalten.

[Q]

Gibt es laktosefreie JOKOLADE?

[A]

Unsere limitierte Edition PIÑA JOKOLADA ist unsere erste vegane Sorte und somit natürlich laktosefrei.

[Q]

Gibt es einen Mindestbestellwert?

[A]

Nein, es gibt keinen Mindestbestellwert. Ab 30 Euro entfallen aber die Versandkosten.

[Q]

Wie viele Versandkosten fallen für den Versand von JOKOLADE an?

[A]

Für den Versand der JOKOLADE nach Deutschland fallen 3,90 Euro Versandkosten an und nach Österreich 6,90 Euro. Ab einem Bestellwert von 30 Euro ist die Lieferung versandkostenfrei.

[Q]

Welche Zahlungsmöglichkeiten bietet ihr an?

[A]

Aktuell bieten wir die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal an.

[Q]

Kann ich die Ware zurückgeben?

[A]

Du kannst die JOKOLADE innerhalb des 14-tägigen Widerrufsrecht nur dann zurückgeben, wenn du sie nicht geöffnet hast. Zudem darfst du nichts anderes mit der geschlossenen JOKOLADE gemacht haben, das zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise notwendig ist. Für genauere Infos schau am besten im Widerrufsrecht nach.

[Q]

Wo kann ich die JOKOLADE offline kaufen?

[A]

Für den Lebensmitteleinzelhandel ist REWE unser Launch Partner. Wir freuen uns riesig, dass die JOKOLADE deutschlandweit bei REWE und in Österreich bei Billa Plus verfügbar ist. Zudem kannst du dir bei Flink und Gorillas JOKOLADE in 10 Minuten nach Hause bestellen.

Falls du selbst mit deinem Unternehmen JOKOLADE verkaufen möchtest, kannst du dich unter info@jokolade.de melden oder direkt in unserem Shop für Geschäftskunden registrieren.

[Q]

Wie kann man euch noch unterstützen?

[A]

Wie schön, dass du das wissen möchtest! Die Antwort ist ganz einfach: Erzähl es weiter! Du kannst uns und vor allem die Kakaobauern in Westafrika am besten unterstützen, indem du deine Freunde und Bekannten, deine Familie, Arbeitskollegen und Mitschüler auf die Sklaven- und illegale Kinderarbeit aufmerksam machst, die es immer noch viel zu häufig in der Kakaoproduktion in Westafrika gibt. Du hast die Macht, etwas daran zu ändern!

[Q]

Was ist PIÑA JOKOLADA?

[A]

Unsere PIÑA JOKOLADA ist eine dunkle Schokolade mit Kokosflocken, Ananasstücken und karamellisierten Reiscrisps - und unsere erste vegane Tafel. Besonders an dieser Tafel ist, dass sie als erste JOKOLADE das schwarze Fairtrade-Siegel trägt. 

[Q]

Wofür steht das schwarze Fairtrade-Siegel auf der PIÑA JOKOLADA?

[A]

Da Schokolade ein Mischprodukt ist und sich aus verschiedenen Zutaten zusammensetzt, verweist der Pfeil neben dem Fairtrade-Siegel auf weiterführende Informationen auf der Verpackungsrückseite. Für euch bedeutet dies, dass alle Zutaten dieser Tafel, die unter Fairtrade-Bedingungen bezogen werden können, auch Fairtrade-zertifiziert sind. Beim enthaltenen Zucker arbeiten wir mit dem sogenannten “Mengenausgleich”, da im Verarbeitungsprozess fair gehandelter mit konventionellem Zucker vermischt werden kann. Da nicht alle Kleinbauern die nötige Mindestmenge an Rohstoffen für die Zuckerproduktion bereitstellen können, weil sie z. B. kleinere Felder haben, ist es manchmal nötig Fairtrade-Zucker und nicht Fairtrade-Zucker zu mischen. Dies nennt sich dann Mengenausgleich. So können auch kleinere Fairtrade-Bauernfamilien und -Beschäftige am Markt partizipieren und der Anteil an Fairtrade-Zutaten wächst stetig. 

[Q]

Warum gibt es die PIÑA JOKOLADA nur limitiert und solange der Vorrat reicht?

[A]

Mit PIÑA JOKOLADA testen wir mit euch unsere erste vegane Tafel. Da wir bislang noch keine vegane JOKOLADE gelauncht haben, möchten wir durch diese Limited Edition herausfinden, ob vegane Schokolade bei euch ankommt. Schreibt uns gerne an info@jokolade.de, wie sie euch schmeckt - wir freuen uns immer über Feedback!

PS: Wir verraten euch noch ein Geheimnis - wenn ihr PIÑA JOKOLADA genauso liebt wie wir, überlegen wir uns sie fest ins Sortiment aufzunehmen!

[Q]

Was bedeutet “Kann Spuren von..” enthalten?

[A]

Unsere PIÑA JOKOLADA beinhaltet keine Zutaten, welche Milch oder Ei enthalten. Wir möchten euch jedoch freiwillig über mögliche Spuren informieren, sodass ihr die volle Transparenz und Einsicht in unsere Zutaten und den Herstellungsprozess habt. Und genau darauf bezieht sich auch der Hinweis “Kann Spuren von ... enthalten”. Da unser Produzent auch unsere No 1 bis No 4 herstellt, welche Milch z. B. in Form von Sahnepulver enthält, ist die Produktion nicht frei von Milch. Durch die Einhaltung bestimmter Produktionsabläufe, wird jedoch sichergestellt, dass der Anteil an Milch und Ei so niedrig wie möglich ist. Beispielsweise werden vegane Sorten erst produziert, nachdem die Fertigungsanlagen mit veganer dunkler Kuvertüre gespült wurden. Unser Produzent hält sich streng an die Vorgaben zur Kennzeichnung von Allergenen, weshalb es ihm und uns wichtig ist, dass eventuelle “Spuren von ...” klar gekennzeichnet werden.