Zu unseren anderen Zutaten

[Q]

Euer Ziel ist: 100 Prozent sklavenfreie Schokolade, egal von welchem Hersteller. Betrifft das alle Zutaten oder nur den Kakao?

[A]

Unser Ziel jede Schokolade sklavenfrei zu machen bezieht sich aktuell nur auf den Kakao, denn man muss einfach mal bei einem Punkt anfangen. Hier haben wir mit Tony’s Open Chain einen starken Partner, mit dem wir dieses erste Ziel anstreben.

 

Natürlich würden wir eines Tages gerne sagen können, dass alle Zutaten in der JOKOLADE und in allen anderen Schokoladen weltweit 100 Prozent sklavenfrei sind. Das ist eines von vielen weiteren möglichen Zielen, die wir uns zusätzlich zu dem bereits sehr ambitionierten Ziel einer 100 Prozent sklavenfreien Kakaoproduktion setzen können.

[Q]

Warum ist nur der Kakao Fairtrade-zertifiziert?

[A]

Aktuell haben wir bei der No 1 bis No 4 das weiße Fairtrade-Rohstoffsiegel für unseren Kakao, weil wir es bis zur ersten Produktion noch nicht geschafft haben, auch alle anderen Zutaten, bei denen das möglich ist, auf Fairtrade-Qualität umzustellen. Wir arbeiten jedoch eng mit Fairtrade zusammen, um schnellstmöglich alle Zutaten, bei denen diese Möglichkeit besteht, aus Fairtrade-zertifizierten Betrieben zu beziehen.  

Alle neuen Sorten, wie die No 5 oder auch unsere Special Edition “PIÑA JOKOLADA” sowie die “Charity Tafel”, die wir mit Viva con Agua zusammen gelauncht haben und die „DANKE Tafel“ tragen bereits das schwarze Fairtrade-Siegel und auch bei zukünftigen Sorten möchten wir das gerne so umsetzen. 

[Q]

Woher kommt eure Vanille?

[A]

Unsere Vanille kommt aus Madagaskar, wo sie von einer Gruppe von Bauern angebaut wird, die von Barry Callebaut unterstützt werden. Barry Callebaut hilft den Bauern, ihre Produktivität und Qualität beim Vanilleanbau zu steigern und zusätzlich über neue Quellen ihr Einkommen zu stabilisieren. In den örtlichen Gemeinden werden zusätzlich soziale Projekte durchgeführt, zum Beispiel an Schulen und medizinischen Einrichtungen.

 

Mehr zum Engagement von Barry Callebaut findest du hier.

[Q]

Woher kommt der Zucker?

[A]

Bei dem Zucker in der JOKOLADE handelt es sich um Rübenzucker aus Europa.

[Q]

Verwendet ihr Palmfett für die JOKOLADE?

[A]

In der JOKOLADE No 4 befindet sich (noch) ein sehr kleiner Anteil Palmfett, das nach den Kriterien des „Roundtable on Sustainable Palm Oil“ (RSPO) zertifiziert wurde und damit gewisse Mindestansprüche in Sachen Nachhaltigkeit erfüllt.  

Trotz dieser Zertifizierung untersuchen wir die Möglichkeiten, diese unter 0,5 Prozent Palmfett der JOKOLADE No 4 zu ersetzen und all unsere Sorten somit 100 Prozent palmfettfrei zu machen. Da eine Veränderung sich auch auf den Geschmack auswirkt, ist das aber grade noch gar nicht so einfach, aber wir sind dran. 

 

[Q]

Woher kommt die Milch?

[A]

Die Milch in der JOKOLADE kommt von Bauern aus Europa. Barry Callebaut arbeitet mit den Produzenten an der Implementierung nachhaltiger Methoden in den Milchbetrieben. Hierzu gehört neben optimierten Prozessen und einer besseren Performance, dass sowohl die Kühe gesund und glücklich sind als auch die Bauern und ihre Mitarbeiter. Auf umweltverantwortlicher Seite wird an der Reduktion von Klimagasemissionen, der Verbesserung des Bodens sowie der Biodiversität gearbeitet.

Mit allen Betrieben, die aktuell die Prinzipien von Barry Callebaut noch nicht ganz einhalten, wird an einer kontinuierlichen Optimierung gearbeitet, damit die bestehenden Bauern die Möglichkeit haben, diese Verbesserungen selbst in ihren Betrieben umzusetzen.

Wir bei JOKOLADE erwägen auch, uns in Zukunft gemeinsam mit Barry Callebaut stärker auf die Unterstützung von nachhaltiger Milchproduktion zu fokussieren.

[Q]

Sind die verwendeten Fette tierisch oder pflanzlich?

[A]

In allen fünf Sorten befinden sich sowohl pflanzliche Fette, zum Beispiel Sonnenblumenöl, als auch tierische Fette in Form von Milchpulver und Butter. Dementsprechend ist die JOKOLADE zwar vegetarisch, aber nicht vegan. 

[Q]

Gibt es laktosefreie JOKOLADE?

[A]

Unsere limitierte Edition PIÑA JOKOLADA ist unsere erste vegane Sorte und somit natürlich laktosefrei.

[Q]

Welche JOKOLADE ist frei von Nüssen?

[A]

Der JOKOLADE No 2, No 3 und No 5 sowie unseren Special Editions werden keine Nüsse zugegeben. Da diese beiden Sorten aber in der gleichen Schokoladenfabrik wie die dunkle und die weiße Schokolade produziert werden, können sie Spuren von Erdnüssen und Schalenfrüchten enthalten. 

 

[Q]

Was bedeutet “Kann Spuren von..” enthalten?

[A]

Wir möchten euch freiwillig über mögliche Spuren informieren, sodass ihr die volle Transparenz und Einsicht in unsere Zutaten und den Herstellungsprozess habt. Und genau darauf bezieht sich auch der Hinweis “Kann Spuren von ... enthalten”. Unsere PIÑA JOKOLADA beinhaltet keine Zutaten, welche Milch oder Ei enthalten.  Da unser Produzent auch unsere No 1 bis No 5 herstellt, welche Milch z. B. in Form von Sahnepulver enthält, ist die Produktion nicht frei von Milch. Durch die Einhaltung bestimmter Produktionsabläufe, wird jedoch sichergestellt, dass der Anteil an Milch und Ei so niedrig wie möglich ist. Beispielsweise werden vegane Sorten erst produziert, nachdem die Fertigungsanlagen mit veganer dunkler Kuvertüre gespült wurden. Unser Produzent hält sich streng an die Vorgaben zur Kennzeichnung von Allergenen, weshalb es ihm und uns wichtig ist, dass eventuelle “Spuren von ...” klar gekennzeichnet werden. 

Du kannst nicht genug von JOKOLADE bekommen? Dann abonniere hier unseren Newslecker, um exklusive Sneak Peeks hinter die Kulissen sowie transparente Einblicke zu unserer Produktion und unseren Zutaten zu erlangen. Dazu gibt es leckere Rezepte, Tipps für die Freizeit und vor allem: brandheiße Neuigkeiten vor allen anderen. Und das Ganze in der richtigen Dosis. Versprochen.